«A Tribute to Amy» feiert Premiere am Bebbi Sy Jazz

Pat’s Bigband freut sich, zusammen mit der Basler Sängerin Anissa Damali am Bebbi Sy Jazz mit dem neuen Programm «Remember Amy» Premiere zu feiern.

Ihre Stimme traf einen sofort ins Herz, ihr Songwriting-Talent war so gewaltig wie ihre Ausstrahlung, und so wurde Amy Winehouse schnell zum Weltstar. Seit Aretha Franklin und Janis Joplin hatte es keine Rock- oder Soulsängerin mehr gegeben, die Kritiker und Publikum in solchem Maße begeisterte. Aber mit Joplin teilte Amy Winehouse nicht nur das Talent, sondern auch das traurige Schicksal: den Drogentod mit 27 Jahren. Ihre Musik aber lebt weiter.

Zusammen mit der Sängerin Anissa Damali wird Pat’s Bigband die unvergesslichen Hits, von „Rehab“ bis „Back to Black“, aufführen. Der in London lebende Musiker Aaron Liddard (ehemaliger Bariton-Saxofonist der Band von Amy Winehouse) hat einige Arrangements speziell für Pat’s Bigband arrangiert. Das Publikum wird begeistern sein.

 

Anissa Damali:
Ich spreche Musik», sagt Anissa Damali, eine leidenschaftlichen Sängerin und Komponistin, die sich auf ihre ganz eigene Weise ihren Namen machte. 2002 und 2003 wurde sie als DJ Tatjana Liberty berühmt, indem sie die Hymnen der Street Parade in Zürich besang. Auch wenn sie die elektronische Musik bis heute nicht losgelassen hat, ist die leidenschaftliche Künstlerin aus Basel mit Tessiner und nordafrikanischen Wurzeln im Grunde genommen eine Jazzsängerin. Ihre Stärke gehört der Improvisation, wobei sie die Fusion zwischen Afro und brasilianischen Jazz Rhythmen verschmelzen lässt. Sie interpretiert Jazz und Brasilianische Musik mit vollem Herzblut und spricht die Sprachen der Noten. Anissa Damali hat sich vor allem in der brasilianischen Musikszene einen Namen gemacht. Während der letzten zehn Jahre ist Anissa Damali mit ihrem Brazilian Quartett für verschiedenste interkulturelle Events auf der Bühne gestanden, so auch immer wieder für das Schweizer Konsulat in Rio de Janeiro oder für das «House of Switzerland» während der Fussball-WM 2014 in Brasilien. Das Fernweh packte sie mit 19 Jahren, als sie nach London ging, um dort zu studieren. Am Ende ihres Studiums in Popular Music Performance entdeckte sie die Welt des Jazz und des Bossa Nova. Ein Jahrzehnt lebte und wirkte sie in Brasilien, ihrer zweiten Heimat, wie sie betont. Seit 2012 ist Anissa Damali wieder in der Schweiz. Direkt aus Rio de Janeiro wurde sie für ein Konzert im Bird’s Eye nach Basel geholt. Dort stellte sie ihr im Amazonas lanciertes Debütalbum «Manissadu» vor. Die Erfahrungen, die Anissa Damali während der letzten 18 Jahre auf der Bühne als Studio Vocalistin, Interpretin, Arrangeurin, Komponistin und auch in der Funktion als musikalische Leiterin für wichtigen Events gesammelt hat, sind unvergleichbar. So wie sie ihre reine Emotion im Jazz widerspiegelt, tut sie es auch vollen Herzens in der Poesie des Pops oder als «Jazzistin» musikalischer ausgedrückt; reduziert aufs Maximum, wie sie selber sagt. https://anissadamali.com/

 

Teilen:
(c) Pat's Bigband 2019